Schnittwunden behandeln

Wundbehandlung

Achtung: In diesem Beitrag geht es um Blut und Schnittwunden.

Eine Schnittwunde kannst du normalerweise gut selbst behandeln.

Dazu brauchst du:

- ein Pflästerli

- Desinfektionsspray

- Wundheilsalbe geht auch, aber beim Desinfektionsspray wird dabei der Dreck aus der Wunde gespült

- Verband

Wenn du dich geschnitten hast, bemerkst du das eigentlich ziemlich schnell. Es schmerzt ein bisschen und es fängt an zu bluten. Entferne allenfalls vorhandenen Dreck ganz vorsichtig. Dieser kann sich in der Wunde oder um die Wunde herum befinden. Dazu benützt du am besten Desinfektionsspray oder eine Pinzette. Desinfiziere dann die Wunde und klebe anschliessend ein passendes Pflästerli darauf. Schon hast du die Schnittwunde gut versorgt.

Falls der Schnitt eher tief und gross ist, musst du vielleicht einen Doktor aufsuchen. Das erkennst du daran, dass es sehr fest blutet. Um das Blut zu stoppen solltest du davor einen Druckverband machen. Am besten hilft dir jemand dabei, einen Druckverband anzufertigen. Das Wichtige bei einem Druckverband ist, dass der Schnitt sauber abgedeckt wird und dann beim Umwickeln mit etwas beschwert wird, sodass das Blut nicht mehr so gut aus der Wunde fliessen kann. Sobald du das Gefühl hast, dass der Schnitt tief war und die Wunde vielleicht nicht ganz gereinigt werden konnte, ist es sinnvoll, einen Arzt nach Rat zu fragen.

Bleib fit und munter! ( :

Autorinnen: Boca und Malena

 

© 2020 Füürstell.ch
.

  • Weiß Instagram Icon