Mastwurf/ Achterschlinge



Du brauchst dafür:

- Seil oder Schnur

- Ein Holzstück (Balken oder Ast)


Der Mastwurf, auch Achterschlinge oder Webeleinstek genannt, ist eine Schlinge die unter Zug gut hält, auch wenn der Zug unregelmässig auf die Seilenden verteilt ist. Er wird verwendet, um ein Seil an einem Baum oder Pfosten zu verankern, wie zu Beginn des Kreis- oder Kreuzbundes.

Den Mastwurf gibt es in zwei Varianten: Mit dem losen Ende gesteckt oder in der Leine gelegt. Wir werden hier die gelegte Variante anschauen.


Zu eurer Hilfe arbeite ich mit einem Seil, dass ein weisses und ein rotes Ende hat, damit ihr die Schritte besser nachvollziehen könnt.


Schritt 1:

Das Seil gerade vor sich hinlegen. Das rote Ende muss links und das weisse Ende rechts liegen.


Schritt 2:

Hände rechts über links kreuzen und das Seil am Ende greifen.


Schritt 3:

Die Hände wieder öffnen und die beiden Augen so ordnen, dass sie gleich gross werden. Das rote Ende sollte unter dem Seil durchlaufen und das Weisse darüber. Falls es nicht funktioniert hat, nimm das Bild als Referenz.


Schritt 4:

Das rechte Auge über das linke Auge schieben.


Schritt 5:

Der Mastwurf ist nun fertig gelegt.


Schritt 6:

Die beiden Augen des Mastwurfs über das Holzstück schieben und an beiden Enden den Knoten festziehen.


Merci vielmal fürs mitmachen. War das für dich zu einfach? Dann mach doch gerade beim Kreisbund weiter um den Mastwurf zu vertiefen.


Weitere Knoten findest du hier auf www.füürstell.ch oder aber auch im TipY oder im Technix.


Autor: Linux

 

© 2020 Füürstell.ch
.

  • Weiß Instagram Icon